In diesem Jahr möchten wir zum ersten Mal eine/n Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung ausbilden. Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung, im Volksmund „Disponent/-in“ organisieren den Transport und die Abfolge der Aufträge innerhalb unserer Logistik sowie den Umschlag und die Lagerung unserer Futtermittel im Werkverkehr. Außerdem verkaufen/kaufen wir freie/überschüssige Frachtkapazitäten, mit dem Ziel unseren Fuhrpark kontinuierlich auszulasten. Bewerben Sie sich auf diese spannende und fordernde Stelle und werden Sie Teil unseres motivierten Teams.
Es scheint unvermeidlich, auf Deutschland rollt eine zweite Welle zu, das Coronavirus nimmt an Fahrt auf. Bei unseren europäischen Nachbarn Frankreich, den Niederlanden, Tschechien, Polen und vielen weiteren europäischen Ländern steigen die Infektionszahlen immer rasanter. In Deutschland sind wir mittlerweile bei über 18.500 Neuinfektionen pro Tag angekommen (Stand 30. Oktober), Tendenz steigend. In Anbetracht der Lage versuchen wir als Unternehmen unser Möglichstes zu tun, die weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern und befolgen strikt alle behördlichen Anweisungen und Empfehlungen.

Wir sind erleichtert, dass es in unserem Team bislang noch keinen an Covid-19 Erkrankten gab.

Um unsere Mitarbeiter/innen sowie unsere Kunden bestmöglich zu schützen, haben wir verschiedene Vorkehrungen getroffen. Ein wichtiger Aspekt dabei ist die Einhaltung der sogenannten AHA-Regeln. Generell sind alle Kollegen der MzB angehalten, ab dem 02. November auf unbestimmte Zeit von zu Hause aus zu arbeiten. Mitarbeiter/innen, die aus bestimmten Gründen nicht im Homeoffice arbeiten können, dürfen weiterhin ins Büro kommen.

Wir sind also weiterhin, wie gewohnt, für unsere Kunden da.
erfolg
Im Jahr der Corona-Krise hatten wir inzwischen drei Audits durch unsere Zertifizierungsgesellschaft die KIWA. Zwei „Remote-Audit’s“ wo sich ein Auditor entweder per Fernwartung auf den Rechner aufgeschaltet hat, oder wir dem Auditor Unterlagen eingescannt und zur Verfügung gestellt haben. Ein weiteres Audit fand vor Kurzem vor Ort in Bersenbrück statt sowie bei verschiedenen externen Lagerstätten.

Alle Zertifizierungen sind sehr erfolgreich verlaufen, sodass wir weiterhin Qualitätsfutter liefern dürfen.
Unser aktuelles Zertifikat finden Sie hier zum Download.
wildschwein
Ein erster ASP-Fall war am 10. September bei einem Wildschwein-Kadaver im Landkreis Spree-Neiße bekannt geworden. In Brandenburg sind inzwischen weitere Fälle der Afrikanischen Schweinpest aufgetreten: Bis zum 16. Oktober bestätigte das Friedrich-Loeffler-Institut 70 Fälle - allesamt Wildschweine. Die Hausschweinbestände in Deutschland sind nach wie vor frei von der Afrikanischen Schweinepest.

Wir suind vorbereitet
Die LKW, die in den Gebieten unterwegs sind, sind mit Desinfektionsmittel sowie Schutzkleidung ausgestattet worden. Unsere Fahrer wurden entsprechend geschult und wissen, was zu tun ist.
Unsere Kunden dürfen weiterhin erwarten, dass wir in gewohnter Qualität liefern - gleichzeitig alles tun, um eine Verschleppung der ASP zu vermeiden.
Wanted
In Prenzlau suchen wir derzeit noch eine/n Maschinenführer/-in für einen Xerion.
In Bersenbrück sind wieder alle Kraftfahrer-Stellen besetzt. Gerne nehmen wir jedoch Ihre Initiativ-Bewerbungen entgegen.
Mehr Infos hier:

Karriere
Covid 19
Aufgrund der aktuellen Situation liefern wir unsere Futtermittel bis auf weiteres ohne physischen Kontakt. Das heißt wir verzichten bei Zustellung auf die Unterschrift.
All unsere Mitarbeiter wurden mit Mund-/Nasenschutz und Desinfektionsmittel ausgestattet. Außerdem wurden alle Mitarbeiter erneut hinsichtlich Hygiene und Seuchenschutz geschult.
Damit tun wir derzeit alles, was uns möglich ist, um eine weitere Verbreitung zu minimieren.

Allen Kunden, Lieferanten und Geschäftspartnern und Mitarbeitern wünschen wir alles Gute und viel Glück für diese seltsame Zeit. Wir als MzB-Unternehmensgruppe tun alles um alle Abläufe aufrechtzuerhalten und Ihnen nach wie vor den besten Service zu bieten.

Bleiben Sie gesund!